Hier erfährst du alles über die Manipulationstechnik Gaslighting in Beziehungen, Familie und im Beruf. Inklusive Selbsttest und Checklisten. Woran lässt sich Gaslighting erkennen und wie kannst du dich schützen?

Inhalt

Was ist Gaslighting?
      Wer benutzt Gaslighting und warum?
      Wo findet Gaslighting statt?
      Wer sind die Opfer von Gaslighting?
Woran kann man Gaslighting erkennen? – Anzeichen von Gaslighting
      Die drei Symptome von Gaslighting
      Schuld
      Angst
      Scham
      Das sagen Gaslighter zu dir
Was sind die Folgen von Gaslighting?
      Destabilisierung & Verunsicherung
      Verwirrung & Infragestellung
      Paranoia
      Isolation
      Vergewisserung beim Aggressor
Was nutzt Gaslighting dem Täter?
Was sollten Betroffene von Gaslighting tun?
      Abstand nehmen – einen klaren Kopf bekommen
      Erlaube dir den Täter als Täter wahrzunehmen!

Was ist Gaslighting?

Gaslighting ist eine Manipulationstechnik zur Destabilisierung einer Person, um Kontrolle über deren Gedanken- und Gefühlswelt zu bekommen. Gaslighting verstärkt Abhängigkeit.

Durch Gaslighting werden die Selbstwahrnehmung, die Wahrnehmung der Außenwelt, sowie die eigenen Handlungen durch Verwirrung, Verzerrung und Lügen zersetzt, sodass Betroffene sich am Ende selbst völlig infrage stellen. Sie zweifeln an ihrer Meinung, ihrem Wert, ihrer Gesundheit und ihrer eigenen Kraft und Selbstwirksamkeit.

Die Manipulationstechnik Gaslighting kann je nach Dauer und Person tiefe nachhaltige Schäden in der Psyche und im Erleben von Opfern verursachen. Gerade weil Scham und Schuld wichtige Faktoren spielen, ist es für Betroffene wichtig, über die Mechanismen informiert zu sein und die toxischen Systeme schnellst möglich zu verlassen.

Denn eines der Symptome von Gaslighting-Opfern ist: Sie suchen den Fehler immer wieder bei sich selbst, statt sich zu erlauben, den Täter als Täter wahrzunehmen.

 

GASLIGHTING IST IMMER NUR EIN TEIL EINER MISCHUNG AUS MANIPULATIONSTECHNIKEN, DIE JEMAND ANWENDET!

 

Hinzu kommen u.a. Entwertung, psychischer Druck, Intrige, Manifestation eines Minderwertigkeits– und Hilflosigkeitsgefühls.
Gaslighting ist nur EINE TECHNIK aus einem großen Werkzeugkasten.

 

 

Wer benutzt Gaslighting und warum?

Gaslighting passiert nicht versehentlich. Es wird bewusst und mit Motiv ausgeübt. Wer gaslightet, der möchte Macht über jemanden gewinnen, Einfluss ausüben und dadurch einen eigenen Vorteil erzielen und seine Position stärken.

 

Narzissten

Die Manipulation durch Gaslighting ist eine Standard-Technik von Narzissten, um Partner, Freunde, Kollegen und Personen des nahen Umfelds zu kontrollieren. Je näher das Opfer mit dem Narzissten in Kontakt ist, desto ausgeprägter findet das Gaslighting statt. Immer!

Für einen Narzissten gehört Gaslighting zu allen Beziehungen dazu, denn er kann nur Konstellationen ertragen, in denen er sich überlegen fühlt, deshalb gehören Abwertung und Verunsicherung in den Werkzeugkasten eines jeden Narzissten.

 

Psychopathen

Mit den Psychopathen verhält es sich ähnlich wie mit den Narzissten: Sie benutzen Gaslighting als Standardwerkzeug zur Kontrollausübung. Im Gegensatz zu Narzissten sind sie jedoch nicht auf die narzisstische Zufuhr (in Form von Überlegenheit, Unterdrückung, Selbsterhöhung) angewiesen, sondern konzentrieren sich (sehr sachlich) auf die Vorteile der Manipulation, um ihre eigenen Ziele zu erreichen.

 

Eltern (auch narzisstisch)

Sind die eigenen Eltern Narzissten, haben Kinder es sehr schwer, sich selbst zu vertrauen, sofern es keine anderen Bezugspersonen gibt, die ihnen Sicherheit, Schutz und Selbstwirksamkeit zugestehen. Narzisstische Eltern werden ihr Kind eher bestrafen als selbst einen Fehler zuzugeben.

Sie werden ihrem Kind also sagen, dass es sich die Sachen eingebildet habe, Dinge falsch verstanden hätte oder mal wieder geträumt habe.

 

Kollegen/ Vorgesetzte
Personen, die bewusst ein Machtgefälle aufrecht erhalten wollen, ihre Fehler verschleiern und andere unterdrücken möchten, greifen zu Gaslighting, um dies zu erreichen.

Das kann der Vorgesetzte sein, der dich für eine »falsch« umgesetzte Arbeit kritisiert, obwohl seine Angaben dazu undeutlich, verwirrend oder sogar fehlerhaft waren. »So habe ich das natürlich nicht gemeint! Das hätten Sie sich doch denken können! Hätten Sie nur kurz einmal selbst nachgedacht!«

Das kann auch der Kollege sein, der insgeheim deinen Posten will und versucht, deine Arbeit und deine Beziehung zu den anderen Kollegen zu destabilisieren, indem er dich durch Lügen verwirrt und ausgrenzt.

Weitere Informationen, warum es wichtig und weise ist, in die eigene Wahrnehmung zu vertrauen, erfährst du auch in meinem kostenlosen Online-Webinar.

Mehr Infos dazu findest du mit Klick auf den Button.

Toxische Beziehungen Kostenloses Webinar

Wo findet Gaslighting statt?

Die Manipulation durch Gaslighting kann überall dort stattfinden, wo es enge zwischenmenschliche Beziehungen gibt.

Gaslighting wird zumeist in privaten Situationen eingesetzt – ohne Zeugen, allein mit dem Opfer.

Es kann also in der Familie, der Partnerschaft, in einer Freundschaft oder am Arbeitsplatz stattfinden, kurz: überall dort, wo Menschen einzeln miteinander in Kontakt kommen. Im Nachhinein kann der Gaslighter immer noch behaupten, er habe es so nie gesagt oder so nie gemeint. Genau diese Aussagen gehören zum Standard des Gaslighting.

 

Wer sind die Opfer von Gaslighting?

Durch Gaslighting werden Macht und Kontrolle verstärkt. Dies geschieht durch Destabilisierung, Lügen und Verwirrung. All das ist nur möglich, weil es ein – gewolltes oder unvermeidbares – Vertrauensverhältnis gibt, das dafür missbraucht wird.

Opfer (wollen) dem Gaslighter glauben, dass er wirklich nur helfen will, dass er es gut meint: Kinder wünschen sich schützende Eltern, Frauen einen fürsorglichen Ehemann, wir alle wünschen uns wahre Freunde oder hilfsbereite Kollegen.

Leider ist dieser Glaube an »das Gute im Menschen« hier völlig fehl am Platz, denn er wird Teil der Manipulationstechnik…

Betroffene fragen sich: »Wie kann ich ihm/ ihr so etwas Böses unterstellen?« (»Wer bin ich, dass ich so Böses denke?!«

Sie suchen dann Beweise im Außen für ihre Wahrnehmung im Innern. Das verstärkt den Konflikt, die Abhängigkeit und die Verunsicherung zusätzlich, denn der Gaslighter wird lügen, verdrehen, verwischen und verleugnen.

Im Lügensystem des Manipulators wirst du deine Wahrheit nicht finden.

Personen, die oft über viele Jahre in den Verstrickungen der Manipulation gefangen bleiben sind (häufig) Frauen, Kinder, sehr empathische Personen oder Menschen, die in Krisensituationen an einen Gaslighter gekommen sind.

Woran erkenne ich Gaslighting? – Anzeichen von Gaslighting

Gaslighting wirkt subtil und verdeckt. Steter Tropfen hüllt den Stein, so auch die Kraft beständiger Lügen, Halbwahrheiten, Verdrehungen, Vermischungen…

Dass sie mit Gaslighting willentlich manipuliert werden, erkennen Opfer meist erst, wenn es schon fast zu spät ist. Die Manipulation findet so subtil statt, dass sie einem hauchdünnen Spinnenfaden gleicht.

Erst wenn das Opfer sich im Netz verfangen hat, erkennt es ganz sicher, dass etwas nicht stimmt. Doch es kann kaum bis gar nicht darüber sprechen.

Es ist als würde es einen Tropfen aus dem Meer nehmen und müsste mit dieser Kleinigkeit die unfassbar große Maschinerie an Druck, Lügen und Verstrickung erklären, die sich seit einem längeren Zeitraum aufgebaut haben.

Ein Spinnenfaden wird erst in der Masse zum einengenden Netz und ein Tropfen erst in der Masse zum Meer, in dem man zu ertrinken droht. Genauso ist es auch beim Gaslighting.

Gaslighting erkennen

Trotzdem gibt es 3 wichtige »Symptome« von Gaslighting und 3 Fragen, die immer gleich beantwortet werden:

 

Selbsttest:

Überprüfe für dich die 3 Symptome von Gaslighting

 

• Die Schuldfrage

Ein Gaslighter macht sich zum engelsgleichen Unschuldslamm mit weißer Weste. Niemand darf ihn als Wolf im Schafspelz erkennen. Tust du es trotzdem, wirst du bestraft und bekommst die Schuld.

Der Gaslighter macht keine Fehler und wenn, dann doch aus ganz verständlichen Gründen, wie er betont oder nur weil Person XY oder Situation X ihn dazu veranlasst haben.

Kritik an seiner Person oder seinem Handeln wertet der Gaslighter als Angriff und reagiert mit schweren Geschützen. Er wird dich entwerten, emotional verletzen oder sich rächen. Und auch an dieser Rache bist in seinen Augen letztlich du Schuld…

Schuld sind immer die anderen, besonders am eigenen Fehlverhalten des Gaslighters.

• Die Angstfrage

Dieses Grundmuster steht in direktem Zusammenhang mit dem nächsten Punkt: Gaslighting zielt auf Kontrolle ab. Dafür nutzen Gaslighter alle Mittel, auch Strafe, Entwertung, verbale Verletzungen jeder Art.

Betroffene von Gaslighting haben, wenn sie ganz ehrlich sind, in Gegenwart dieser Person immer eine bedrückende Beklemmung, eine verstockte Anspannung, die manchmal okay ist, aber jederzeit ins Gegenteil umschlagen kann.

Die Laune des Gaslighters bestimmt den Stand der Situation, nicht du. Niemals.

Du prüfst ihn oder sie auf den aktuellen (Zu)Stand, du passt dich an, du orientierst dich am außen, am Gaslighter, nicht an dir selbst.

 

• Die Schamfrage

Abhängig vom Grad der Verunsicherung stellt sich letztlich bei Betroffenen ein Schamgefühl ein, durch das sie weiter destabilisiert werden und das die Situation verschärft.

Wer ständig verunsichert, kritisiert und belogen wird, achtet auf andere Dinge, verhält sich anders, beginnt anders zu denken, zu fühlen und zu handeln.

Betroffene werden übervorsichtig und machen Fehler, die einer entspannten Person nicht passieren würden. Die eigene Verunsicherung nimmt zu. In vorauseilendem Gehorsam wollen Betroffene, die Manipulation und den Missbrauch abschwächen, etwa indem sie versuchen alles richtig zu machen.

Das Hauptproblem ist, dass sie sich bereits in einem irrationalen Netz aus Schuld und Scham bewegen, das vom Gaslighter, also von außen installiert wurde, und von dem sie keinen einzigen Faden selbst in der Hand halten…

Betroffene zweifeln zunehmend an sich selbst, verlieren ihre Kraft und schämen sich dafür, denn mittlerweile frage sie sich wirklich: »Stimmt etwas mit mir nicht?«/ »Bin ich kaputt?«

Weil ihr Empfinden so unerklärlich ist – verstrickt in all den dünnen für andere unsichtbaren Spinnweben… hinzu kommt die

 

• Bloßstellung des Opfers

Manchmal lässt der Täter einen dicken letzten Tropfen im Beisein anderer fallen (Kollegen, Freunde, ja bei den eigenen Kindern!), um die Glaubwürdigkeit des Opfers zu zerstören und es als krank und kaputt auch vor anderen darzustellen.

So stärkt er seine eigene Glaubwürdigkeit und Position:

»Hab ich es euch nicht gesagt, er ist total durcheinander!« / »Seht ihr, sie reagiert total übertrieben.«

Der Gaslighter kann so auch nachträglich noch Lügen über dich bestärken und dir die Schuld an Konflikten geben, die ursprünglich er provoziert hat.

Betroffene geben nach einem kurzen Aufflammen an Widerstand hier oft sogar dem Gaslighter noch Recht, vielleicht sind sie wirklich durcheinander? Hätten sie wirklich so energisch reagieren müssen?

Beispiele können sein:

• er/sie macht üble Witze über dich und deine Situation,
• sagt unfassbar verletzende Dinge, oft beiläufig in Nebensätzen.

Reagiertst du (völlig zu Recht!) darauf, wird der Gaslighter dich beschuldigen und behaupten, du würdest überreagieren. Du solltest dich nicht so anstellen. Du verstündest keinen Humor.

Was ist Gaslighting

Gaslighter wollen dich glauben machen,

 

dass deine Wahrnehmung das Problem ist

 

und nicht ihre Manipulation!

 

Das sagen Gaslighter zu dir:

»Das hast du dir eingebildet.«

»Du siehst das völlig falsch.«

»Das hast du nicht richtig verstanden.«

»Ja gut, dann habe ich das so gesagt, aber doch nicht so gemeint! Wie kannst du mir unterstellen, dass ich das so gemeint habe?!«

»XY findet auch, dass du zickig/ nervig/ gestresst (negative Eigenschaft beliebig einsetzbar) bist.«

»Das denke nicht nur ich, sondern auch XY.«

»Du hast einfach keine Ahnung.«

»Stell dich nicht so an!«

»Du bist (mal wieder) viel zu sensibel!«

»Du übertreibst (mal wieder) total!«

»Deine Reaktion ist (mal wieder) völlig unangemessen!«

»Wirklich, an deiner Stelle würde ich mich schämen.«

»Du solltest dich wirklich mehr zurücknehmen.«

»Das ist überhaupt nicht so gewesen.«

»Was du dir wieder denkst…«

»Das hast du wohl wieder geträumt.«

»Ich habe das nur gemacht/ gesagt, weil DU vorher (hier Halbwahrheit, Verdrehung oder Unterstellung einsetzen)«

»Ich will dir nur helfen und das ist der Dank?«

»Wie kannst du mir das (hier Tatsache einsetzen) unterstellen?«

Was sind die Folgen von Gaslighting?

Eines der ersten Merkmale von Gaslighting ist das vage aber beständig wiederkehrende Gefühl von »etwas stimmt hier nicht«.

Mein Buch über den Umgang mit Narzisstischer Ausbeutung wollte ich zu Beginn auch »etwas stimmt hier nicht« nennen, weil es eines der wichtigsten Kernmerkmale ist. Mehr Informationen dazu findest du HIER.

Arsen in der Suppe
&
Salz in den Augen

Von narzisstischer Ausbeutung
zurück in ein selbstbestimmtes Leben

Toxische Beziehung und narzisstische Manipulation

• Destabilisierung & Verunsicherung

Du traust dir selbst nicht mehr ganz über den Weg. Vielleicht hast du doch einen Fehler gemacht? Hast du den Aktenschrank abgeschlossen? War Frau Müller heute distanzierter als sonst, habe ich mich richtig verhalten? Oder bin ich vielleicht wirklich zu ruppig/ nervig (beliebiges negatives Verhalten einsetzen, das der Gaslighter dir unterstellt).

 

• Verwirrung & Infragestellung deiner selbst, deiner Wahrnehmungen und Handlungen

Der ständige Drang, sich abzusichern, Fehler zu vermeiden, Dinge mehrfach zu prüfen und »alles richtig« zu machen, führt bei jedem von uns früher oder später zu mehr Durcheinander als dass es hilft. Wer alles richtig machen will, bedenkt so viele Einzelheiten, dass er vieles falsch macht. Die Verunsicherung nimmt zu, die Abwärtsspirale nimmt ihren Lauf.

 

• Paranoia

Du vertraust nicht nur dir selbst nicht mehr, sondern auch anderen. Der starke Wunsch sich (wieder!) sicher zu fühlen, führt dazu, dass Betroffene alle potenziellen Gefahrenquellen mit einbeziehen. Gemischt mit der durch Verunsicherung entstandenen Angst und Scham, können Betroffene schon mal ein bisschen paranoid und seltsam werden: »Wenn (Gaslighter) Person XY jetzt gesagt hat, dass ich …«

 

• Isolation & Bloßstellung

Für dieses seltsame Verhalten (das in ihrer Situation genaugenommen absolut verständlich ist!) schämen sich Betroffene insgeheim. Sie möchten, dass es niemand mitbekommt. Sie möchten in diesem Zustand nicht gesehen/ erkannt werden. Sie isolieren sich (und sei es »nur« innerlich).

 

• Vergewisserung beim Aggressor

Die schlimmste Folge der Manipulation durch Gaslighting ist der Versuch sich beim Aggressor/ dem Gaslighter, also dem Auslöser des ganzen Problems abzusichern.

Intuitiv hat man längst verstanden, dass hier der Kern des Problems liegt. Doch statt sich zuzugestehen, den Täter als Täter zu sehen, versuchen Betroffene sich so zu verhalten, dass der Täter sein Verhalten ändert, die Manipulation abschwächt, ja dass der Gaslighter sie in Ruhe lässt, weil sie endlich »alles richtig« gemacht haben.

Das wird jedoch nicht geschehen. Innerhalb des manipulativen Systems gibt es nur Manipulation, niemals Klarheit oder Wahrheit.

Was nutzt Gaslighting dem Täter?

Gaslighting ist ein Werkzeug. Es hat seinen Sinn und soll, wie weiter oben beschrieben, Kontrolle, Macht und Einfluss verstärken.

Es hilft dem Gaslighter in folgenden Punkten:

Manipulationstechnik Gaslighting erkennen

• Stabilisierung seiner eigenen Unsicherheit

• Machtgefühl über andere

• narzisstische Zufuhr/ Aufmerksamkeit, das Gefühl wichtig zu sein

• innere Erhöhung durch Erniedrigung anderer

• Gefühl von Selbstwirksamkeit

• Kontrolle über das Opfer

• Ausbau von Einfluss, bspw. durch »Hilfe«, die dann in einer vollständigen Projektübernahme endet

• bessere Positionierung der eigenen Person durch Bloßstellung des Opfers

Die Geschichten und Erfahrungen, die Menschen mit Gaslighting und narzisstischer Ausbeutung machen, ähneln häufig einem unfassbaren Psychothriller.

Wie kann ein Mensch sich so sehr ausbeuten und manipulieren lassen? Und Betroffene fragen sich »Wie konnte das nur passieren?! Was habe ich nur mit mir machen lassen?«

Oft isolieren sich Betroffene beschämt und grenzen sich ab. Doch statt der toxischen Scham Recht zu geben, sollten sich Betroffene klarmachen, dass ihre Wahrnehmung der Situation, die absurd und unfassbar ist, richtig ist! Sie haben es richtig wahrgenommen!

Jetzt gilt es, endlich zu handeln!

Gaslighting erkennen

Was sollten Betroffene von Gaslighting tun?

Da Gaslighting umso besser funktioniert, je näher du mit dem Aggressor/ Gaslighter in Kontakt bist, ist die erste und effektivste Maßnahme: den Kontakt zu minimieren und im Idealfall komplett abzubrechen.

Nur so bekommst du wieder einen klaren Kopf! In der Nähe des Manipulators wirst du immer wieder neu vernebelt und in deiner Kritik verunsichert. Die Spinnweben breiten sich neu aus.

Du suchst den Fehler wieder bei dir, der Kreislauf setzt sich fort, deine Lebenszeit und Lebenskraft verrinnt…

 

Abstand nehmen – einen klaren Kopf bekommen

Kontakt abbrechen ist nicht immer möglich, zum Beispiel, wenn ihr gemeinsame Kinder habt. In diesem Fall solltest du das giftige Umfeld soweit wie möglich meiden und den Abstand konsequent vergrößern.

• beschränke den Kontakt auf Notwendigste, kein Wort mehr

• Erkenne die freundlichen Schmeicheleien als das, was sie sind: Manipulation, um dich wieder ins Netz zu locken und das eigene Gesicht zu wahren

• Halte konsequent Abstand, auch wenn, oder gerade weil du wieder zu neuer Kraft gefunden hast! Menschen, die Gaslighting für ihre Zwecke nutzen, ändern das nicht.

• Halte Abstand und bleibe dabei!

 

Erlaube dir den Täter als Täter wahrzunehmen!!

Vertraue deiner Wahrnehmung, versuche nicht beim Täter eine Rückvergewisserung zu bekommen, hier wirst du sie nicht finden! Niemals.

Je mehr du dich dem Täter in deiner Wahrnehmung offenbarst, desto mehr wird er dich manipulieren. Gaslighter nutzen alle Informationen, die sie über dich haben, gegen dich.

Sie formen aus jedem deiner Zweifel einen wasserdichten Gegenentwurf, sie rationalisieren deine Gefühle und der Zirkel beginnt von vorn.

Sobald du Gaslighting erkennst, wende dich ganz dir selbst zu! Suche nur hier in deinem Innern nach Antworten!

Finde zu neuem Selbstvertrauen und deiner ursprünglichen Kraft!

Falls du dich zur Zeit in einer toxischen Situation befindest, in der du Unterstützung brauchst, helfe ich dir gerne dabei. Melde dich einfach für ein kostenloses Erstgespräch bei mir.